Spende für das Kreisseniorenzentrum

Spende für das Kreisseniorenzentrum

Spende für das Kreisseniorenzentrum

Das Kreisseniorenzentrum St. Maximilian Kolbe ist Heimat für 140 Bewohnerinnen und Bewohner die pflegebedürftig und auf Hilfe angewiesen sind. Um die Arbeit der Einrichtung ideell und materiell zu unterstützen, wurde im Jahr 2014 der „Förderverein für das Kreisseniorenzentrum St. Maximilian Kolbe e. V.“ gegründet. Der Vorstand um die Vereinsvorsitzende Marianne Tießler hat sich zur Aufgabe gemacht, unterstützenswerte Projekte der Einrichtung zu ermöglichen.

Wichtig ist dem Verein dabei, dass die getätigten Anschaffungen den Bewohnerinnen und Bewohnern nutzen und ausschließlich diesen zugute kommen.

Unter diesen Vorzeichen hat nun der Förderverein für die neu geschaffenen Terrassen im Gebäudeteil „Erweiterungsbau“ die Kosten für die Möblierung bestehend aus Tischen und Stühlen übernommen.

Fündig wurde der Vorstand dabei im Sortiment der Firma Zipse Ausbau-Fachmärkte aus Kenzingen. Nach fachlicher Beratung durch den Verkaufsleiter Marco Schläfer konnten geeignete Sitzgelegenheiten und robuste Tische ausgewählt werden. Die Firma Zipse kam nicht nur in der Preisgestaltung dem Förderverein entgegen sondern spendete obendrein einen Sonnenschirm und einen Tisch. Die Bewohnerinnen und Bewohner zeigen sich alle restlos begeistert von den bequemen Stühlen und den großflächigen Tischen.

Marianne Tießler vom Förderverein und Marco Schläfer, Verkaufsleiter der Firma Zipse Ausbau-Fachmärkte probieren die neuen Terrassenmöbel im Kreisseniorenzentrum zusammen mit Bewohnerinnen und Bewohnern aus.

Wir sind ab sofort Einsatzstelle für FSJ

Wir sind ab sofort Einsatzstelle für FSJ

Das Kreisseniorenzentrum ist ab sofort Einsatzstelle für FSJ

Ab sofort ist es im Kreisseniorenzentrum möglich, ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) zu absolvieren. Dafür gibt es zwei Bereiche: Entweder in der Pflege oder in den wechselnden Einsatzgebieten Fahrdienst, technischer Dienst, Küche und Waschküche. In diesen Bereichen sind bereits heute Zivildienstleistende eingesetzt.

Nähere Informationen erhalten Sie gerne bei Herrn Ettwein, Tel. +49 7644 801-0