Aktuell: Besucherregelungen verlängert bis 07. März 2021

Aktuell: Besucherregelungen verlängert bis 07. März 2021

Besucherregelungen verlängert bis 07. März 2021

Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 15. Februar 2021

Liebe Angehörige und Betreuende aller Bewohnerinnen und Bewohner,

das Land Baden-Württemberg hat mit Datum 15. Februar 2021 eine neue Corona-Verordnung erlassen, die ab diesem Tag gilt. Die bestehende Verordnung wird darin bis zum 7. März 2021 verlängert. Das heißt weiterhin, dass Besucher einer stationären Einrichtung für Menschen mit Pflegebedarf die Einrichtung nur nach vorherigem negativem Antigentest betreten dürfen.

Derzeit befinden sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Kreisseniorenzentrums zwischen der ersten und der zweiten Impfung gegen das Corona-Virus. Die Impfungen wurden in sehr guter Zusammenarbeit mit dem Kreisimpfzentrum Kenzingen durchgeführt.

Der nun bis zum 7. März 2021 verlängerte Lockdown hat zum Ziel, die Kontakte in diesem Zeitraum so weit wie möglich zu beschränken um das Risiko einer Ansteckung besonders unter der am meisten gefährdeten Personengruppe der hochaltrigen Personen zu minimieren. Gerade bis die zweite Impfung durchgeführt wurde gilt es jedes Risiko einer Infektion so weit wie möglich auszuschließen und die Kontakte auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Dies gilt umso mehr da in einem Pflegeheim im Landkreis nach der ersten Impfung Ansteckungen unbekannter Herkunft mit einer mutierten Form des Virus vorliegen. Aus diesem Grund werden wir die derzeit gültigen Regelungen bis zunächst Sonntag, 7. März 2021 weiter fortzusetzen:

o Unter den gegebenen Voraussetzungen können an Samstagen und Sonntagen keine Besuche stattfinden.

o Die Besuchszeiten von Montag bis Freitag bleiben von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr möglich, jedoch unter der Voraussetzung eines negativen Testergebnisses:

o Die Besuchsperson legt den Nachweis eines negativen Antigentests oder den Nachweis eines PCR-Tests vor. Der Besuch kann erfolgen.

o Die Besuchsperson kann den Nachweis eines negativen Tests NICHT vorlegen: Das Kreisseniorenzentrum hat die bestehenden Kapazitäten erweitert, um einen Antigentest durchzuführen. Der durchgeführte Test hat eine Gültigkeit von 48 Stunden. Das negative Testergebnis kann also am Folgetag für einen Besuch genutzt werden (kein erneuter Test an diesem Tag notwendig).

o Von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr kann ein Antigentest durch das Kreisseniorenzentrum bei einer beschränkten Anzahl von Personen durchgeführt werden.

o Wenn Sie einen Besuch im Kreisseniorenzentrum planen und keinen negativen Corona-Test vorweisen können bitten wir um telefonische Mitteilung unter der Telefonnummer 0 76 44 / 8 01 – 0 am geplanten Besuchstag vormittags in der Zeit ab 8:00 Uhr damit die Anzahl der durchzuführenden Tests für diesen Tag geplant werden kann.

o Liegt ein negativer Test vom Vortag vor muss keine Anmeldung für einen Besuch erfolgen.

o Durch ein negatives Antigen-Testergebnis gibt es dennoch keine hundertprozentige Sicherheit, dass man nicht infiziert ist. Deshalb müssen alle anderen Hygienemaßnahmen weiterhin beachtet werden: Tragen einer FFP-2-Maske, Hände desinfizieren, Abstand von mindestens 1,5 Metern (auch in den Besucherzimmern) einhalten.

Ungefähr 14 Tage nach der zweiten Impfung entfaltet der verwendete Wirkstoff seine volle Schutzwirkung. Dies trifft zeitlich mit der bis 7. März 2021 befristeten Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg zusammen.
Wir gehen derzeit davon aus, dass Lockerungsmaßnahmen ab dem 8. März 2021 möglich sein werden über die wir Sie rechtzeitig informieren werden.

Mit freundlichen Grüßen
KSZ Kenzingen

Achim Ettwein
-Heimleiter-

Besucherregelungen verlängert!

Besucherregelungen verlängert!

Besucherregelungen vom 13. Januar verlängert

Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 25. Januar 2021

Liebe Angehörige und Betreuende aller Bewohnerinnen und Bewohner,
das Land Baden-Württemberg hat mit Datum 25. Januar 2021 eine neue Corona-Verordnung erlassen, die ab diesem Tag gilt. Die bestehende Verordnung vom 8. Januar 2021 wird darin bis zum 14. Februar 2021 verlängert. Das heißt weiterhin, dass Besucher einer stationären Einrichtung für Menschen mit Pflegebedarf die Einrichtung nur nach vorherigem negativem Antigentest betreten dürfen.

Derzeit befinden sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Kreisseniorenzentrums zwischen der ersten und der zweiten Impfung gegen das Corona-Virus. Die Impfungen wurden in sehr guter Zusammenarbeit mit dem Kreisimpfzentrum Kenzingen durchgeführt. Die Termine für die zweiten Impfungen stehen nun ebenfalls fest, sie finden am
Freitag, den 19. Februar 2021 und Montag, 22. Februar 2021 statt.
Die Impfungen werden bis mittags abgeschlossen sein, so dass an diesen Tagen auch ein Besuch im Kreisseniorenzentrum möglich ist.

Der nun bis zum 14. Februar 2021 verlängerte Lockdown hat zum Ziel, die Kontakte in diesem Zeitraum so weit wie möglich zu beschränken um das Risiko einer Ansteckung besonders unter der am meisten gefährdeten Personengruppe der hochaltrigen Personen zu minimieren. Gerade bis die zweite Impfung durchgeführt wurde gilt es jedes Risiko einer Infektion so weit wie möglich auszuschließen und die Kontakte auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Aus diesem Grund werden wir die derzeit gültigen Regelungen bis zunächst Sonntag, 14. Februar 2021 weiter fortzusetzen:

    • Unter den gegebenen Voraussetzungen können an Samstagen und Sonntagen keine Besuche stattfinden.
    • Die Besuchszeiten von Montag bis Freitag bleiben von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr möglich, jedoch unter der Voraussetzung eines negativen Testergebnisses:
      • Die Besuchsperson legt den Nachweis eines negativen Antigentests oder den Nachweis eines PCR-Tests vor. Der Besuch kann erfolgen.
      • Die Besuchsperson kann den Nachweis eines negativen Tests NICHT vorlegen: Das Kreisseniorenzentrum hat die bestehenden Kapazitäten erweitert, um einen Antigentest durchzuführen. Der durchgeführte Test hat eine Gültigkeit von 48 Stunden. Das negative Testergebnis kann also am Folgetag für einen Besuch genutzt werden (kein erneuter Test an diesem Tag notwendig).
    • Von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr kann ein Antigentest durch das Kreisseniorenzentrum bei einer beschränkten Anzahl von Personen durchgeführt werden.
    • Wenn Sie einen Besuch im Kreisseniorenzentrum planen und keinen negativen Corona-Test vorweisen können bitten wir um telefonische Mitteilung unter der Telefonnummer 0 76 44 / 8 01 – 0 am geplanten Besuchstag vormittags in der Zeit ab 8:00 Uhr damit die Anzahl der durchzuführenden Tests für diesen Tag geplant werden kann.
    • Liegt ein negativer Test vom Vortag vor, muss keine Anmeldung für einen Besuch erfolgen.

Durch ein negatives Antigen-Testergebnis gibt es dennoch keine hundertprozentige Sicherheit, dass man nicht infiziert ist. Deshalb müssen alle anderen Hygienemaßnahmen weiterhin beachtet werden: Tragen einer FFP-2-Maske, Hände desinfizieren, Abstand von mindestens 1,5 Metern (auch in den Besucherzimmern) einhalten.

Die Verordnung stellt das Kreisseniorenzentrum und alle Angehörigen vor weiterhin große Herausforderungen. Dennoch versuchen wir die Besuchszeiten trotz der Restriktionen so weit als möglich offen zu halten.
Wir haben die Kapazitäten der Schnelltests nochmals erhöht, so dass nun in der Woche zweihundert Besuche insgesamt möglich sind.

Das Ziel ist weiterhin der Schutz der als besonders gefährdet eingestufter Menschen in Pflegeheimen. Die beschriebenen Maßnahmen gelten zunächst bis Sonntag, 14. Februar 2021.

Mit freundlichen Grüßen
KSZ Kenzingen

Achim Ettwein
-Heimleiter-

Aktuell: Besucherregelungen verlängert bis 07. März 2021

Wichtig: aktualisierte Besuchsregelung ab 13. Januar 2021

Wichtig: aktualisierte Besuchsregelung ab 13. Januar 2021

Besuchsregelungen im Kreisseniorenzentrum Kenzingen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 8. Januar 2021

Liebe Angehörige und Betreuende aller Bewohnerinnen und Bewohner,

das Land Baden-Württemberg hat mit Datum 8. Januar 2021 eine neue Corona-Verordnung erlassen, die ab dem 11. Januar 2021 gilt. Darin wird in § 1h Abs. 1 geregelt, dass Besucher von stationären Einrichtungen für Menschen mit Pflegebedarf die Einrichtung nur nach vorherigem negativem Antigentest die Einrichtung betreten dürfen.

Derzeit wird das Personal in stationären Einrichtungen zwingend zwei Mal pro Woche mit einem Antigentest getestet. In der Corona-Verordnung wird darauf hingewirkt, dass dieser Testzyklus noch verkürzt wird. Alle Tests muss das Kreisseniorenzentrum mit dem vorhandenen Personal umsetzen, auch eventuelle verkürzte Testzyklen. Neu hinzu kommt, dass alle Personen die eine stationäre Einrichtung aufsuchen nun zwingend getestet werden müssen.

Jeden Besucher und jede externe Person bei den derzeit gültigen Besuchszeiten mit einem Antigentest zu testen ist sehr personalintensiv und kann vom Kreisseniorenzentrum nicht geleistet werden. Es bleibt daher keine andere Möglichkeit als die Besuchszeiten weiter einzuschränken um die von der Landesregierung erlassene Corona-Verordnung umsetzen zu können.

Um diese Regelungen umzusetzen sind wir gezwungen bis zunächst Sonntag, 31. Januar 2021 folgende zusätzliche Besuchsregelungen zu den bereits bestehenden Regelungen die Sie zuletzt im Schreiben vom 7. Januar 2021 erhalten haben in Kraft zu setzen:

  • Unter den gegebenen Voraussetzungen können an Samstagen und Sonntagen keine Besuche stattfinden.
  • Die Besuchszeiten von Montag bis Freitag bleiben von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr möglich, jedoch unter der Voraussetzung eines negativen Testergebnisses: Die Besuchsperson legt den Nachweis eines negativen Antigentests oder den Nachweis eines PCR-Tests vor – Der Besuch kann erfolgen –
  • Die Besuchsperson kann den Nachweis eines negativen Tests NICHT vorlegen: Das Kreisseniorenzentrum hat beschränkte Kapazitäten, um einen Antigentest durchzuführen
  • Von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr kann ein Antigentest durch das Kreisseniorenzentrum bei einer beschränkten Anzahl von Personen durchgeführt werden.
  • Wenn Sie einen Besuch im Kreisseniorenzentrum planen und keinen negativen Corona-Test vorweisen können bitten wir um telefonische Mitteilung unter der Telefonnummer 0 76 44 / 8 01 – 0 am geplanten Besuchstag vormittags in der Zeit von 9:00 Uhr bis 10:00 Uhr damit die Anzahl der durchzuführenden Tests für diesen Tag geplant werden kann.
  • Durch ein negatives Antigen-Testergebnis gibt es dennoch keine hundertprozentige Sicherheit, dass man nicht infiziert ist. Deshalb müssen alle anderen Hygienemaßnahmen weiterhin beachtet werden: Tragen einer FFP-2-Maske, Hände desinfizieren, Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten.

Wir sind wie alle im Bereich der Pflege von den neu getroffenen Maßnahmen der verpflichteten Testung überrascht worden und hoffen, dass diese dazu beiträgt die Gesamtsituation zu verbessern.

Die neue Verordnung stellt das Kreisseniorenzentrum und alle Angehörigen vor riesige Herausforderungen. Dennoch versuchen wir die Besuchszeiten trotz der Restriktionen so weit als möglich offen zu halten. Im Rahmen der Durchführung der verpflichtenden Schnelltests wird es zu Wartezeiten kommen, die sich nicht immer vermeiden lassen. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihren zeitlichen Planungen.

Das Ziel ist weiterhin der Schutz der als besonders gefährdet eingestufter Menschen in Pflegeheimen. Die beschriebenen Maßnahmen gelten zunächst bis Sonntag, 31. Januar 2021.

Mit freundlichen Grüßen

KSZ Kenzingen

Achim Ettwein

-Heimleiter-

Neue Besuchsregeln ab 19. Dezember

Neue Besuchsregeln ab 19. Dezember

Liebe Besucherinnen und Besucher,

ab dem 19. Dezember 2020 gelten neue Besuchsregeln. Für einen Besuch sind die nachfolgenden Regeln zwingend einzuhalten (für Therapeuten jeglicher Art, Fußpfleger, …bleiben die bestehenden Regeln unverändert):

  • Bewohnerinnen und Bewohner können pro Tag grundsätzlich von einer Person besucht werden
  • Die Besuchszeiten sind in der Zeit vom 19.12.2020 bis zunächst 10.01.2021:

          Montag bis Sonntag von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

  • Von einem Besuch ausgeschlossen sind Kontaktpersonen von COVID-19-Infizierten oder Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegsinfekts oder erhöhter Temperatur.
  • Jede Besucher / Jede Besucherin muss vor dem Besuch die Hände desinfizieren.
  • Jeder Besucher / jede Besucherin muss eine FFP 2-Schutzmaske innerhalb des Hauses tragen.
  • Jeder Besucher muss einen Anmeldebogen ausfüllen.
  • Bitte gehen Sie direkt in das Zimmer des Bewohners / der Bewohnerin die Sie besuchen möchten. Ein Aufenthalt in den Gemeinschaftsräumen ist nicht möglich.
  • Bitte vermeiden Sie den Kontakt zu anderen Bewohnerinnen und Bewohner sowie dem Personal.
  • Besucherinnen und Besucher müssen zu allen anderen Personen in der Einrichtung einen Mindestabstand von 1,5 Meter einhalten.
  • Während des Besuchs im Bewohnerzimmer gilt: FFP 2-Schutzmaske aufbehalten, Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten.
  • Nach dem Besuch bitte den Wohnbereich auf direktem Weg verlassen.
  • Das Haus über den Haupteingang verlassen und dort die FFP 2-Maske abwerfen.
  • Vor Verlassen des Hauses nochmals die Hände desinfizieren.
  • Besuche außerhalb des Hauses sind nicht möglich. Erfolgen sie dennoch, hat dies eine Quarantäne von fünf Tagen mit anschließendem Schnelltest zur Folge.
  • Besuche von Kindern bis 14 Jahren sind derzeit leider nicht möglich.
  • Spaziergänge: Außerhalb der Einrichtung sind Spaziergänge mit einer Begleitperson möglich. Die Begleitperson trägt während des Spaziergangs eine Schutzmaske.

 

Kenzingen, 16. Dezember 2020

Achim Ettwein

– Die Heimleitung –

Besucherregelungen verlängert!

neue Besucherregelung

neue Besucherregelung ab 01. Juli

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

herzlich Willkommen im Kreisseniorenzentrum Kenzingen!

Ab dem 01. Juli 2020 können Sie wieder die Bewohnerinnen und Bewohner auf den Zimmern besuchen. Für einen Besuch sind die nachfolgenden Regeln zwingend einzuhalten:

(Für Therapeuten jeglicher Art, Fußpfleger, Frisöre, etc. bleiben die bestehenden Regeln unverändert):

 

  • Bewohnerinnen und Bewohner können pro Tag grundsätzlich von zwei Personen besucht werden.
  • Die Besuchszeiten sind:
    • Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    • Samstag und Sonntag von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Von einem Besuch ausgeschlossen sind Kontaktpersonen von COVID-19-Infizierten oder Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegsinfekts oder erhöhter Temperatur.
  • Jede/r Besucher/in muss vor dem Besuch die Hände desinfizieren.
  • Jede/r Besucher/in muss eine Mund-Nasen-Bedeckung innerhalb des Hauses tragen.
  • Jeder Besucher muss einen Anmeldebogen ausfüllen.
  • Bitte gehen Sie direkt in das Zimmer des Bewohners / der Bewohnerin die Sie besuchen möchten. Ein Aufenthalt in den Gemeinschaftsräumen ist nicht möglich.
  • Bitte vermeiden Sie den Kontakt zu anderen Bewohnerinnen und Bewohner sowie dem Personal.
  • Besucherinnen und Besucher müssen zu allen anderen Personen in der Einrichtung einen Mindestabstand von 1,5 Meter einhalten.
  • Während des Besuchs im Bewohnerzimmer gilt: Mund-Nasen-Bedeckung aufbehalten, Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten.
  • Nach dem Besuch bitte den Wohnbereich auf direktem Weg verlassen.
  • Das Haus über den Haupteingang verlassen, dort den Mundschutz abwerfen.
  • Vor Verlassen des Hauses nochmals die Hände desinfizieren.
  • Spaziergänge: Außerhalb der Einrichtung gelten für die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die sie begleitenden Personen dieselben Vorgaben wie für die allgemeine Bevölkerung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

KSZ Kenzingen

 

Achim Ettwein

– Heimleitung –

großzügiger Spendenscheck

großzügiger Spendenscheck

Eine großzügige Spende der Volksbank Nördlicher Breisgau aus Emmendingen.

Herzlichen Dank im Namen der Bewohnerinnen und Bewohner des Kreisseniorenzentrums!

Die Vereinsvorsitzende Frau Tießler freut sich mit der Heimleitung.

Der Neubau …

Der Neubau …

 

… ist inzwischen weiter vorangeschritten!

Es werden bereits die Fenster eingesetzt.

Auf in den Ruhestand

Auf in den Ruhestand

Auf in den Ruhestand

 

 

 

Nach 47 (!) Dienstjahren wurde Sieglinde Bauer in den Ruhestand verabschiedet.

Alles Gute im neuen Lebensabschnitt!

Konzert im Garten

Konzert im Garten

Konzert im Garten

 

Ein kleines Konzert mit Volksliedern gaben Sibylle Schlenker und Franz Schindler im Garten des Kreisseniorenzentrums. Mit Querflöte und Klarinette luden die Musiker der Stadtkapelle die anwesenden Bewohnerinnen und Bewohner zum Mitsingen ein.

Mit ausreichend Sicherheitsabstand und geöffneten Fenstern auf en Wohnbereichen konnten sich viele Anwesenden an dem Konzert erfreuen.