Bestnote in allen Kategorien erreicht

Solche Beurteilungen hätten nicht nur Schülerinnen und Schüler gern: Das Kreisseniorenzentrum St. Maximilian Kolbe erhielt bei der Qualitätsprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) sowohl in allen Einzelkategorien als auch im Gesamtergebnis die Bestnote „Eins“. Die Kontrolleure des MDK waren am 10. und 11. Januar 2017 zur unangemeldeten Regelprüfung in Kenzingen erschienen und hatten das Kreisseniorenzentrum ausgiebig unter die Lupe genommen.

Mit diesen Untersuchungen wird die Qualität der stationären Pflegeeinrichtungen in der Bundesrepublik regelmäßig überprüft. Fast 80 Kriterien wurden von den Prüfern im Kreisseniorenzentrum bewertet. Für die Pflege und medizinische Versorgung vergaben die Prüfer die Note „sehr gut“. Auch beim Umgang mit demenzkranken Bewohnern schnitt das Kreisseniorenzentrum mit der Bestnote „sehr gut“ ab. In der Kategorie „Betreuung und Alltagsgestaltung“ kamen die Prüfer zum gleichen Ergebnis: Note „sehr gut“. Mit dem gleichen Resultat bewerteten sie die Wohnsituation, die Verpflegung der Heimbewohner sowie die Hauswirtschaft und Hygiene. Im Endergebnis gab es für das Kreisseniorenzentrum in allen vier untersuchten Kategorien die Note „sehr gut“.

Aus den 140 Heimbewohnern wurden neun Personen ausgewählt und anhand eines Fragekatalogs persönlich über ihren Aufenthalt im Kreisseniorenzentrum befragt. Sie sollten die sozialen und kulturellen Angebote bewerten, sich zur Verpflegung äußern und beurteilen, ob die Mitarbeiter höflich und freundlich im Umgang mit den Bewohnerinnen und Bewohnern sind.Die Antworten scheinen die MDK-Prüfer überzeugt zu haben, denn auch dafür vergaben sie die Note „sehr gut“.

Alle verantwortlichen Mitarbeiter freuen sich über das hervorragende Ergebnis der Qualitätsprüfung durch den MDK.

15. Jan. 2017