„Das Leben auf dem Bauernhof“ lautete das Motto der Projektwoche im Kreisseniorenzentrum

Da das Wetter mitspielte, konnte die Projektwoche durchgehend im grünen Innenhof der Einrichtung stattfinden. Bei dem ausgewählten Thema erinnerten sich viele Bewohner an die eigenen Erfahrungen, die schon als Kind gesammelt wurden. Ein typischer Tagesablauf auf einem Bauernhof wurde in einem Film nachverfolgt, der gemeinsam im Festsaal der Einrichtung angesehen wurde. Handwerkliches Arbeiten stand in der Woche ebenfalls auf dem Programm.

So wurden Vesperbrettle aus Holz hergestellt und verziert. Ganz fingerfertige Bewohner stellten ihre Fähigkeiten im Korbflechten unter Beweis. Ein Bewohner, der dies noch als Beruf ausübte, konnte dabei wertvolle Tipps geben. Auch Salat wurde gepflanzt und kann hoffentlich in einiger Zeit geerntet werden. Zwei Mitarbeiterinnen des Heimatmuseums Freiamt kamen zu Besuch und zeigten mit Spinnrädern wie aus Schafwolle Wollfäden zum Stricken hergestellt wurden. Die Vesperbrettle kamen beim Bauernvesper am Abend gleich zu ihrem ersten Einsatz. Dazu wurde selber Brot gebacken, Butter und Kräuterquark hergestellt sowie eigener Apfelsaft wie früher hergestellt. Bei den ganzen Vorbereitungen und dem Vesper selber kamen die Gespräche und das Lachen nicht zu kurz.

Sportlich aktiv werden konnten die Teilnehmer bei einem lustigen Wettbewerb bei dem Gummistiefel geworfen und Holz gestapelt wurde. An einer Vorrichtung konnte auch versucht werden zu melken, was gar nicht so einfach war. Einige Wasserspiele wurden bei den herrschenden hohen Temperaturen von den Teilnehmern gerne angenommen.

Den Abschluss der Projektwoche bildete das Sommerfest, das ebenfalls im Innenhof abgehalten werden konnte. Bei Brezeln, Bier und Grillteller wurde ein gemütlicher Nachmittag veranstaltet, zu dem die „Oldies“ mit ihrer Musik aufspielten. Die Mitarbeiter der Küche versorgten die Gäste bis in den frühen Abend hinein.

5. Feb. 2018