Schokoladengrüße

Schokoladengrüße

Schokoladengrüße von EDEKA Müller aus Kenzingen

Das DRK Kenzingen mit dem Vorsitzenden Diethelm Scholle und der Schriftführerin Betti Ochsner mit ihrer Tochter Laura überbrachten Schokoladengrüße vom EDEKA in Kenzingen. Ingo Müller vom EDEKA war von der Briefaktion des DRK in der Karwoche so begeistert, dass er ebenfalls Grüße senden wollte.

Dies tat er in Form von Schokohasen, die sowohl von den Bewohnerinnen und Bewohner als auch von den Mitarbeitenden sehr gerne angenommen wurde.

Großzügige Spende

Großzügige Spende

Großzügige Spende

 

Die Stadt Kenzingen spendete durch Bürgermeister Matthias Guderjan 300 Schutzmasken der Klasse FFP2.

Initiiert wurde das Projekt von Jürgen Koch-Draheim – wir sagen herzlichen Dank!

Persönliche Briefe

Persönliche Briefe

Persönliche Briefe

 

Der Vorsitzende des DRK Kenzingen Diethelm Scholle brachte persönliche Briefe sowie Alben mit Briefmarken für die Bewohnerinnen und Bewohner mit.

Osterkonzert

Osterkonzert

Osterkonzert mit Dudelsack

 

​In Privatinitiative gaben Fr. Langenbacher und Hr. Zimmermann ein Osterkonzert der besonderen Art.

Im Innenhof des Kreisseniorenzentrums und im Steinernen Weg ertönten die außergewöhnlichen Klänge des Dudelsacks. Dies erfreute sichtlich die Bewohner und Bewohnerinnen, die dafür zahlreich auf ihren Balkonen Platz genommen hatten.

Dank an die Mitarbeiter

Dank an die Mitarbeiter

Dank an die Mitarbeiter

 

Ein Herbolzheimer Unternehmen stiftete für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Kreisseniorenzentrum Fruchtgummis und Schoko-Osterhasen als Dankeschön für Ihre Arbeit!

Zeichen der Verbundenheit

Zeichen der Verbundenheit

Zeichen der Verbundenheit

 

In dieser herausfordernden Zeit haben die Bewohnerinnen und Bewohner des Kreisseniorenzentrums fröhliche und Mut machende Geschenke erhalten.

Einer Einladung von Fr. Klem folgten viele Eltern und Kinder. Sie haben gebastelt, gedichtet und gebacken…

Aussetzung der Besuche

Aussetzung der Besuche

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gesundheitliche Gesamtsituation im Landkreis Emmendingen verändert sich durch die Virenbedrohung rasant. Das Robert-Koch-Institut hat die Nachbarregionen des Landkreises Emmendingen bereits als Risikogebiete eingestuft.

Um die Bewohnerinnen und Bewohner des Kreisseniorenzentrums vor möglichen schwerwiegenden Gesundheitsrisiken zu schützen muss als Vorsorgemaßnahme ein absolutes Besuchsverbot ausgesprochen werden.

Dieses absolute Besuchsverbot gilt ab sofort und auf unbestimmte Zeit. Dies betrifft alle Angehörigen und Bekannten der Bewohnerinnen und Bewohner.

Wenn sich die Gesamtlage ändert werden wir Sie darüber informieren.

Es bleibt uns nichts anderes übrig als bei Ihnen um Verständnis für diese Maßnahme zu werben. Gerne steht Ihnen die Einrichtungsleitung für Rückfragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

KSZ Kenzingen

 

Achim Ettwein

-Heimleiter-

Närrisches für die Senioren

Närrisches für die Senioren

Närrisches für die Senioren

Beim bunten närrischen Nachmittag im Kreisseniorenzentrum gab es einen fröhlichen Nachmittag mit viel Musik und gutem Essen.

Die „Los Krawallos“ spielten bekannte Lieder, die Alltagsbegleiterinnen strapazierten die Lachmuskeln mit etlichen Sketchen und Darbietungen. Höhepunkte des Nachmittags waren die Tänze der Seniorentanzgruppe Oberhausen und der Tanzgruppe des FSV Altdorf.

Mitarbeitende des Kreisseniorenzentrums umsorgten alle Besucher mit Speisen und Getränken.

Weihnachtskonzert „Brass 5“

Weihnachtskonzert „Brass 5“

Weihnachtskonzert mit „Brass 5“

Ein weihnachtlicher Brauch ist das Weihnachtskonzert der Bezirkskapelle „Die lustigen Fünfziger“ im Kreisseniorenzentrum St. Maximilian Kolbe in Kenzingen. Am vierten Advent spielten die Musiker im voll besetzten Festsaal im ersten Teil des Konzerts Weihnachtslieder zu denen kräftig mitgesungen wurde. Nach diesem Teil wurde Franz Prax von Sonja Schnell für 40 Jahre Mitgliedschaft im Oberbadischen Blasmusikverband geehrt.

Er hatte sich als Wunschstück von seinen Kameraden das Hochbadnerlied gewünscht das diese für ihn spielten. Dieses Stück eröffnete den zweiten Teil des Konzerts der von Polkas und anderen flotten Weisen beherrscht wurde. Dem Publikum gefiel das sehr, ohne Zugaben durften die Musiker nicht in die Weihnachtspause gehen.