Wichtig: aktualisierte Besuchsregelung ab 13. Januar 2021

Besuchsregelungen im Kreisseniorenzentrum Kenzingen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 8. Januar 2021

Liebe Angehörige und Betreuende aller Bewohnerinnen und Bewohner,

das Land Baden-Württemberg hat mit Datum 8. Januar 2021 eine neue Corona-Verordnung erlassen, die ab dem 11. Januar 2021 gilt. Darin wird in § 1h Abs. 1 geregelt, dass Besucher von stationären Einrichtungen für Menschen mit Pflegebedarf die Einrichtung nur nach vorherigem negativem Antigentest die Einrichtung betreten dürfen.

Derzeit wird das Personal in stationären Einrichtungen zwingend zwei Mal pro Woche mit einem Antigentest getestet. In der Corona-Verordnung wird darauf hingewirkt, dass dieser Testzyklus noch verkürzt wird. Alle Tests muss das Kreisseniorenzentrum mit dem vorhandenen Personal umsetzen, auch eventuelle verkürzte Testzyklen. Neu hinzu kommt, dass alle Personen die eine stationäre Einrichtung aufsuchen nun zwingend getestet werden müssen.

Jeden Besucher und jede externe Person bei den derzeit gültigen Besuchszeiten mit einem Antigentest zu testen ist sehr personalintensiv und kann vom Kreisseniorenzentrum nicht geleistet werden. Es bleibt daher keine andere Möglichkeit als die Besuchszeiten weiter einzuschränken um die von der Landesregierung erlassene Corona-Verordnung umsetzen zu können.

Um diese Regelungen umzusetzen sind wir gezwungen bis zunächst Sonntag, 31. Januar 2021 folgende zusätzliche Besuchsregelungen zu den bereits bestehenden Regelungen die Sie zuletzt im Schreiben vom 7. Januar 2021 erhalten haben in Kraft zu setzen:

  • Unter den gegebenen Voraussetzungen können an Samstagen und Sonntagen keine Besuche stattfinden.
  • Die Besuchszeiten von Montag bis Freitag bleiben von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr möglich, jedoch unter der Voraussetzung eines negativen Testergebnisses: Die Besuchsperson legt den Nachweis eines negativen Antigentests oder den Nachweis eines PCR-Tests vor – Der Besuch kann erfolgen –
  • Die Besuchsperson kann den Nachweis eines negativen Tests NICHT vorlegen: Das Kreisseniorenzentrum hat beschränkte Kapazitäten, um einen Antigentest durchzuführen
  • Von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr kann ein Antigentest durch das Kreisseniorenzentrum bei einer beschränkten Anzahl von Personen durchgeführt werden.
  • Wenn Sie einen Besuch im Kreisseniorenzentrum planen und keinen negativen Corona-Test vorweisen können bitten wir um telefonische Mitteilung unter der Telefonnummer 0 76 44 / 8 01 – 0 am geplanten Besuchstag vormittags in der Zeit von 9:00 Uhr bis 10:00 Uhr damit die Anzahl der durchzuführenden Tests für diesen Tag geplant werden kann.
  • Durch ein negatives Antigen-Testergebnis gibt es dennoch keine hundertprozentige Sicherheit, dass man nicht infiziert ist. Deshalb müssen alle anderen Hygienemaßnahmen weiterhin beachtet werden: Tragen einer FFP-2-Maske, Hände desinfizieren, Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten.

Wir sind wie alle im Bereich der Pflege von den neu getroffenen Maßnahmen der verpflichteten Testung überrascht worden und hoffen, dass diese dazu beiträgt die Gesamtsituation zu verbessern.

Die neue Verordnung stellt das Kreisseniorenzentrum und alle Angehörigen vor riesige Herausforderungen. Dennoch versuchen wir die Besuchszeiten trotz der Restriktionen so weit als möglich offen zu halten. Im Rahmen der Durchführung der verpflichtenden Schnelltests wird es zu Wartezeiten kommen, die sich nicht immer vermeiden lassen. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihren zeitlichen Planungen.

Das Ziel ist weiterhin der Schutz der als besonders gefährdet eingestufter Menschen in Pflegeheimen. Die beschriebenen Maßnahmen gelten zunächst bis Sonntag, 31. Januar 2021.

Mit freundlichen Grüßen

KSZ Kenzingen

Achim Ettwein

-Heimleiter-